MEGATRENDS

MEGATRENDS

Digitalisierung! Und was noch?

Was heute als Megatrend am Horizont erscheint, bestimmt unser strategisches Denken und Handeln von morgen und bereitet den Weg für den Unternehmenserfolg von übermorgen.

Um was geht es?

Digitalisierung und Kundenorientierung sind nicht alles! Bei näherer Betrachtung des Themas tauchen eine Vielzahl von Begriffen und Schlagworten auf, die es inhaltlich zu entdecken gibt.

Die 1998 gegründete und in Frankfurt/Main ansässige zukunftsInstitut GmbH liefert in ihrer Megatrend Dokumentation eine umfangreiche Publikation zu den zentralen Fragestellungen:

  • Wie entwickeln sich Märkte und Gesellschaft?
  • Worin liegen Chancen und Risiken?
  • Und was sind die großen Treiber dieser globalen Veränderungsprozesse?

Dabei werden vom zukunftsInstitut die Megatrends in 12 zentrale Megatrends mit verschiedenen Ausprägungen unterteilt: Konnektivität, Urbanisierung, Globalisierung, Wissenskultur, Neo-Ökologie, Mobilität, Gender Shift, Individualisierung, Silver Society, New Work, Sicherheit und Gesundheit.

Warum sind Megatrends Herausforderungen?

Ohne Zweifel kann festgestellt werden, das die Megatrends für jedes Unternehmen in unterschiedlicher Ausprägung bedeutenden Einfluss auf die zukünftige Markt- und Wettbewerbssituation zum Teil bereits heute schon haben bzw. in Zukunft haben werden.

Recht anschaulich lässt sich dieses Thema mit einer Gegenfrage verdeutlichen: „Mit welcher App haben Sie sich über die Fußball-WM 2006 in Deutschland informiert?“

Weitere Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass sich grundsätzlich auf einem Markt, auch innerhalb kurzer Zeit, nahezu alles ändern kann. Ein paar Beispiele:

  • Der Markt für Tonträger hat sich kontinuierlich aufgrund des technologischen Fortschritts entwickelt. Tonbandgeräte, Musikkassetten, Schallplatten sind nahezu vom Markt verschwunden, CD-Verkäufe sind rückläufig und Streaming-Dienste sind auf dem Vormarsch. https://de.wikipedia.org/wiki/Tonträger

Dabei kann es sein, dass die Markteinführung von innovativen Produkten und Dienstleistungen nicht nur durch technologische Entwicklungen hervorgerufen wird, sondern auch andere Einflüsse aus Staat, Umwelt, Politik massiv Einfluss auf die Marktgestaltung und Marktentwicklung nehmen.

  • Auch hier ein wunderbares Beispiel aus der Vergangenheit: die Finanzkrise von 2008, die Niedrigzinspolitik der EZB und die Folgen u. a. für die Versicherungswirtschaft. Wer hätte denn vor 10 Jahren daran gedacht, dass sich in Deutschland führende Lebensversicherungsgesellschaften aus dem Markt zurückziehen und dass Versicherungskonzerne den Run Off von Lebensversicherungsportefeuilles oder sogar ganzer Lebensversicherungsunternehmen erwägen und betreiben.

Welche Chancen bzw. Risiken sind mit Megatrends verbunden?

Diese Frage kann jedes Unternehmen nur für sich beantworten. Generell lassen sich aber bestimmte Trends feststellen, die durch Umfragen bei den verantwortlichen Managern von KMU und Konzernen gestützt werden.

Am chancenreichsten wird der Megatrend des technologischen Fortschritts eingeschätzt. Ebenfalls sehr hoch wird die Wissensgesellschaft als positiver Megatrend eingestuft. Darüber hinaus zählen  Individualisierung und Globalisierung zu ihren Schwerpunktthemen, bei denen die größten positive Effekt erwartet werden. Mit Tendenz zum Risiko werden die Megatrends gesehen, die Auswirkungen auf Demographie und die Verfügbarkeit von Ressourcen haben.

Wie kann ich mich auf Megatrends einstellen?

Grundsätzlich muss zuerst die Erkenntnis vorhanden sein, dass es sich für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung lohnt, auch einmal weit über den Horizont von Monatsberichten, Quartalsbilanzen und Jahresabschlüssen hinaus zu blicken. Zukunftsforschung kostet Geld und Zeit und der Erfolg ist ungewiss.

Darüber hinaus muss die Bereitschaft vorhanden sein, sich bestimmte Megatrends näher anzusehen und sich ein Gesamtbild über Megatrends zu machen, die für den eigenen Kernmarkt sowie zukünftige Geschäftsfelder von Bedeutung sein können.

Eine sehr effektive Methode um hier den ersten Schritt zu gehen, ist die Priorisierung von Megatrends, um wirtschaftlich sinnvoll mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen. Ein gut effizient aufgestelltes Portfoliomanagement kann ein sehr hilfreiches Instrument sein, um die einzelnen Megatrends und die damit verbundenen Herausforderungen zu analysieren und zu bewerten.

Über ein solches Ranking kann im Anschluss gezielt geforscht und ein kontinuierlicher Innovationsprozess gestartet werden, um über eine strategische Unternehmensplanung detaillierte Handlungsmaßnahmen abzuleiten und zu realisieren.